Seit geraumer Zeit sind bauliche Anlagen unter Aspekten der Erdbebensicherheit zu entwerfen und zu bemessen. Die bauaufsichtliche Einführung der Erdbebennorm DIN 4149 nach dem Erdbeben von Roermond 1992 war keine Überraschung für uns. Bereits lange davor haben wir mit ähnlichen Berechnungsansätzen Tragwerke dimensioniert. Durch die in Teilbereichen bewusst flexible bzw. dissipative Auslegung von Tragstrukturen lassen sich die für die Bemessung relevanten Erdbebenlasten reduzieren. Dort, wo es funktional notwendig und sinnvoll ist, sind ggf. geeignete Aussteifungskonstruktionen erforderlich. Insbesondere bei der Planung von Industrieanlagen mit einem extremen Gefahrenpotential und hohen Massen in großen Höhen ist die erdbebensichere Planung des Tragwerks von besonderer Bedeutung.

  • Üblicher Hochbau
  • Energieeffizientes Bauen
  • Schallschutz
  • icon brandschutz
  • Industriebauten
  • Baudynamik
  • Erdbebensicheres Bauen
  • Forschungsprojekte
  • Bauvorlage
  • Gutachten